TAI CHI*

Die Lehre des Tai Chi Chuan (kurz: Tai Chi) vermittelt Dir die Kunst, Körper und Geist im Einklang mit der Natur zu gebrauchen. Oberstes Ziel ist ein langes Leben bei bester Gesundheit - oder „in ewiger Jugend", wie es in den alten Schriften zu lesen ist. Es handelt sich dabei um alte, zum Teil seit Jahrtausenden überlieferte Übungsabfolgen. Die Suche nach ihrem Ursprung, sofern dieser überhaupt nachzuvollziehen ist, führt meist nach China.

 

Der Begriff Tai Chi beschreibt keine einzelne Disziplin. Vielmehr umfasst er ein breites Spektrum aus Stilen, Formen sowie Solo- und Partnerübungen und schließt die Kunst historischer Waffenführung ein. Die Grundaspekte des Tai Chi sind Heilgymnastik, Kampfkunst, Meditation und Atemenergetik.

 

Die Tai-Chi-Form

Tai Chi ist ein Weg. Vom Geist geführte leichte, langsam fließende Bewegungen, die in einen festgelegten Ablauf fortlaufend praktiziert werden, bilden die Grundübung der Körper-, Mental- und Energiearbeit. Dafür hat sich die Bezeichnung „Form“ etabliert.

 

Tai-Chi-Stile

Im Tai Chi unterscheidet man unterschiedliche Stile, die geprägt sind von ihren Begründern und ursprünglich nur innerhalb der Familien weitergegeben wurden – von den Vätern an die Söhne und von den Ehemännern an ihre Frauen.

 

Die TAIJIQUAN - Akademie Müritz unterrichtet Tai Chi im Stil der traditionsreichen Familie Yang. Begründet wurde der "Yang-Stil" von Yang Luchan, der in der Zeit von 1799 bis 1872 in China lebte. Er beherrschte die Kunst des Kämpfens mit Tai Chi so vollkommen, dass er Angreifer oder Herausforderer mit nur wenigen, nach außen kaum wahrnehmbaren Bewegungen besiegen konnte. Weil augenscheinlich kein Kampf stattfand nannte man ihn "Yang, der nicht kämpft".

Trotz dieser meisterhaften Fähigkeit war für Yang Luchan das Tai Chi als Kampfkunst zweitrangig. Vielmehr setzte er auf den gesundheitlichen Aspekt und praktizierte die Tai-Chi-Form für sein persönliches Wohlergehen.

 

Die Tai-Chi-Wurzeln

Tai Chi ist ein sanfter Weg, obgleich eine seiner starken Wurzeln die traditionelle chinesische Kampfkunst ist. Von daher ist es ein Weg der Selbstbehauptung, jedoch frei von Egoismus.

Es ist ein Weg zu innerer Kraft. Sie gilt als Maßstab für den Fortschritt der eigenen Tai-Chi-Praxis.

 

Die zweite starke Wurzel macht den grundlegenden Vital-Aspekt des Tai Chi aus. Es handelt sich dabei um die chinesische Heilgymnastik, die heute unter dem Begriff "Qigong" zusammengefasst wird.

 

Tai Chi heute

Tai Chi praktiziert man in der heutigen Zeit vordergründig

 

  • als Balance für ein aktives Berufs- und Alltagsleben
  • als Ausgleich für körperlich intensive Sportarten
  • wegenseiner gesundheitlichen Vorzüge zur körperlich-geistige Regeneration

 

Den Kopf frei bekommen

Schritt für Schritt findest Du zu innerer Ruhe, verbunden mit Ausgeglichenheit und Konzentration.

 

Den Körper aktiv entspannen

Durch sanfte Bewegung entspannt sich Dein Körper. Sie erhalten die Funktion Ihrer Gelenke oder erlangen diese zurück und stärken Deine Feinmuskulatur.
Mit dem vereinten Training von Körper und Geist schulst Du Dein Gleichgewicht, verbesserst Dein Reaktionsvermögen und gewinnst Achtsamkeit.

 

Innere Stärke gewinnen

Im Weiteren ebnet sich Dir der Weg zum Aufbau innere Kraft. Aus ihr resultieren Selbstbewusstsein, Schlagfertigkeit und Ausdauer.

 

Zusammenfassend

ist Tai Chi ein Weg der Reinigung, der Regeneration, des Aufbaus und der Stärkung. Das immense Potential des Tai Chi offenbart sich Dir erst Stück für Stück mit fortschreitender Praxis. Je feiner Deine Tai-Chi-Praxis wird, umso mehr erfährst Du, welche Power Dir dieses "leicht - langsam - fließend" zu geben vermag. Es ist ein interessanter Weg, der stets für die aufgebrachte Geduld und Disziplin belohnt.

 

Für wen eignet sich Tai Chi

Von Schulkindern bis zu hochbetagten Senioren, für Frau und Mann, für Stark und Schwach, für Dick und Dünn …

 

für jeden Menschen kann Tai Chi von Nutzen sein und jeder kann es praktizieren. Auch viele Menschen, die hinsichtlich ihrer Bewegungsfähigkeit oder allgemein gesundheitlich vorbelastet sind. Du benötigen lediglich die Bereitschaft zu lernen und regelmäßig zu üben.

 

Du praktizierst Tai Chi für Dich selbst, für niemanden sonst. Es gibt keinen Vergleich, keinen Wettbewerb. So bestimmst Du auch selbst, wie weit und wie schnell Du auf dem Weg des Tai Chi gehst.

 

Du benötigst keine besondere Ausrüstung. Lediglich bequeme Kleidung – zum Wohlfühlen. Du kannst in leichten Sportschuhen oder barfuß praktizieren.

 

Tai Chi erlernen

Zu Beginn erlernst Du Prinzipien und Grundtechniken des Tai Chi. Du bekommst ein Gefühl für die Art und Weise Dich im Tai Chi zu bewegen.

 

>> Freundliche Empfehlung: Besuche parallel oder vorab einen unsrer Kurse in Atemlehre. Dabei lernst Du Deinen Atemtyp kennen und wie Du diesem entsprechend Deine Bewegungen gestaltest. Diese Erfahrung kannst Du dann direkt in Dein Tai Chi einfließen lassen. <<

 

Folgend eigenst Du Dir den Ablauf der Tai-Chi-Form an. Der Gesamtablauf der traditionellen "langen Form" ist in drei Teile gegliedert. Jeder Teil hat einen eigenen Charakter.

Vertiefungsstufen helfen Dir, Dein Tai Chi immer wirksamer, runder und zugleich filigraner zu gestalten.

In Partnerformen – Tai-Chi-Praxis im Zusammenspiel mit Übungspartnern - erlebst Du Dich sich selbst im Spiegel Deines Gegenübers zu erkennen und zu verstehen.

Waffenformen, mit Schwert, Säbel oder Stock, erhöhen das Niveau Deiner Tai-Chi-Praxis. Du lernst geistige Grenzen zu überwinden, indem Du Dein Tai Chi über das Äußere Ihres Körpers hinaus auf Dein "Übungsgerät" überträgst.

Meditation ist eine der wichtigsten begleitenden Praktiken. Mit Ihr schaffst Du die mentale Basis, um Dein Tai Chi in Alltagssituationen zu integrieren.

 

Das Ziel

Die Praxis des Tai Chi verspricht - nach chinesischer Auffassung

 

„Geschmeidig wie ein Kind, stark wie ein Holzfäller und
gelassen wie ein Weiser“

 

zu werden.

 

Tai Chi ist ein Weg, dessen Ende nicht abzusehen ist. Doch bereits nach wenigen Schritten wird er Dein Leben nachhaltig im positiven Sinne beeinflussen:

 

  • innere Ruhe
  • Ausgeglichenheit
  • Konzentration
  • Funktionalität aller Gelenke
  • Feinmuskulatur
  • Gleichgewichtssinn
  • Reaktionsvermögen
  • Achtsamkeit
  • innere Kraft
  • Selbstbewusstsein
  • Schlagfertigkeit
  • Ausdauer

 

Jetzt ins Tai Chi einsteigen >

 

 

* Für den Begriff haben sich unterschiedlichste Schreibweisen etabliert. Geschuldet ist das der Übertragung aus der filigranen chinesischen in die vergleichsweise simple westliche Schrift. Einige Beispiele: Tai Chi, Tai Chi Chuan, Tai Ji, Taiji, Taiji Quan, Taijiquan… . Keine der Schreibweisen kann für sich in Anspruch nehmen die einzig richtige zu sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Taijiquan - Akademie Müritz

Aktuell

QI GONG im Park

 

Dienstag, 11. September

Mittwoch, 12. September

Donnerstag, 13. September

Dienstag, 18. September

Donnerstag, 20. September

Dienstag, 25. September

Donnerstag, 27. September

 

zu den Angeboten

Donnerstag, 20. September:

 

QI GONG

im Alten Schulhaus Peetsch

 

18:30 bis 20:00

 

Wir üben die ersten 12 von 24 daoistischen Übungen für die Gesundheit. Du kannst jederzeit dazukommen.

 

20:00

Meditation/Spaziergang der Achtsamkeit

 

Jetzt anmelden

Qi Gong - Rückenwohl

 

Samstag, 22. September

9:15 - 10:15 Uhr

 

Tai Chi - Die fünf Elemente

 

Samstag, 22. September

10:30 - 11:30 Uhr

 

SPAWorld Fleesensee

An der Therme 1

17213 Göhren-Lebbin

Tai Chi Spezial:

Form Teil II

 

Samstag, 22. September

14:30 - ca. 18:30 Uhr

und

Sonntag, 23. September

10:00 - ca. 14:00 Uhr

 

Gutspark Solzow

Lange Straße 21

17209 Vipperow OT Solzow

 

Jetzt anmelden