Empfehlungen für das Zeitalter des Virus

 

Qi Gong und Tai Chi dienen heute in erster Linie der Gesundheitsförderung. Sie unterstützen einerseits vorbeugend und helfen so, dass Krankheiten gar nicht erst entstehen. Ist der Mensch bereits erkrankt, können Qi Gong und Tai Chi zu einer besseren Genesung beitragen.

Bezogen auf die aktuelle Situation heißt das, sich zunächst vor der Infektion durch das Virus zu schützen. Sollte eine Infektion eintreten ist es wichtig den Körper zu stärken und seine Funktionen in Ordnung zu halten. Dabei helfen, auf körperlicher und mentaler Ebene gleichermaßen, die Prinzipien von Qi Gong und Tai Chi sowie die entsprechenden Übungen bzw. Formelemente:

Bei allem was Du tust - „In der goldenen Mitte liegt die Kraft“. Es wäre leichtsinnig die Lage zu verharmlosen. Doch auch überzogene Maßnahmen schaden. Auch wenn es sich in der Schneller-Höher-Weiter-Gesellschaft ungewohnt anfühlt, ausgewogenes Handeln, in Balance zu bleiben, ist jetzt noch wichtiger als bisher. Die Übungen helfen Dir dabei.

Bewahre Ruhe, einen kühlen Kopf und einen klaren Geist. Die Übungen helfen Dir dabei. Informiere Dich (vielleicht ein Mal täglich) über den aktuellen Stand der Dinge. Achte genau darauf, welche Informationen für Dich überhaupt relevant sind (Beispiel: Was in Großstädten möglicherweise richtig und wichtig ist, muss nicht auch auf unsere Region zutreffen … ) und welche der relevanten Informationen glaubwürdig sind (Beispiel: Wird eine Behauptung einfach nur aufgestellt oder gibt es eine nachvollziehbare Erklärung dafür … ).
So kannst Du mit Besonnenheit die richtigen Entscheidungen treffen und zum richtigen Zeitpunkt die entsprechenden Handlungen herbeiführen. Die Übungen helfen Dir dabei.
Doch verfalle nicht in Panik. Entscheidungen, die aus Panik heraus getroffen werde, führen meist in die Irre.

Gesunde Vorsicht und Achtsamkeit auf Dich selbst und Dein unmittelbares Umfeld sind gut. Dazu gehört eine gewisse Distanz. Deshalb musst Du nicht gleich in Einsamkeit verfallen. Eine Armlänge Abstand, in jede Richtung, zu anderen Menschen in der Öffentlichkeit ist durchaus sinnvoll und zugleich höflich. Distanz ermöglicht Dir darüber hinaus einen besseren Überblick und mehr Handlungsfreiheit, während Dich Enge einschränkt. In den Übungen hast Du das bereits erlebt. Aber Angst wäre ein schlechter Begleiter.

Aus den Übungen weißt Du: Wo Deine Aufmerksamkeit ist, da ist Deine Kraft. Also worauf richtest Du Deine Aufmerksamkeit? Auf das Problem, in diesem Fall das Virus? Oder auf den Weg, der am Problem vorbeiführt! Außerdem gibt es in Deinem Leben immer noch dieselben schöne Dinge, die es gab, als wir das Virus noch nicht hatten. Auch sie verdienen Deine Aufmerksamkeit.

 

Halte Dich nicht an Spekulationen auf. Mittlerweile gibt es diverse Hypothesen über die mögliche Herkunft des Virus und darüber was es bewirken soll. Vielleicht ist daran irgendetwas wahr, vielleicht auch nicht. Es ist nicht wichtig! Es ändert nichts an der Situation. Die ist, wie sie ist und sie ändert sich, wie alles auf der Welt. Wir werden damit umgehen.

Mit der Praxis von Qi Gong und Tai Chi
aufzuhören um sich vor dem Virus zu schützen wäre so, als wenn man sich vor einem sich ausbreitenden Feuer schützen will und dazu den Hahn am Löschwasserschlauch zu dreht. Lass den Hahn auf! Natürlich kann niemand sagen, ob das Wasser aus Schlauch ausreicht, um Dich zu schützen. Es kann aber Deine Situation nur verbessern.

 

Stand 13.03.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Taijiquan - Akademie Müritz

Aktuell

QI GONG in Vipperow

 

Geheimtipp aus der Region von UM-TV ... [mehr]